Start
Knielingen
Presse
NSG LSG Burgau
Zugespitzt
Geschichte
Rheinpark
Knielinger See
Aktuelles
Natur
02.03.11 Bärlauch
20.04.11 Aronstab
29.07.11 Besucherl
06.10.11 Stare
26.11.11 Obstbäume
01.12.11 Bombenloch
05.05.12Leimgr.grund
17.09.12 Walnuss
06.04.13 Frühling
Fotoalbum
Vögel im März
Vögel in der Burgau
Winter in der Burgau
Knielinger See Sued
Federbacheinmündung
Willichgraben
Naturschutz 2014
Natur, ein Fragment
Tulladamm
Kinderstube 08.2017
Rheinhauptdamm 09.17
Mehlschwalben 11.17
Hochwasser 02.2018
20.03.17 m. l.Schwan
Artenvielfalt 102018
Lage, Anfahrt
Materialien
Impressum
Hofgut Maxau 2015

 

 

Kinderstube im „Altrhein Maxau“

 

(Beitrag im pdf-Format)

 

Im  „Altrhein Maxau“ wurde mit  der Verordnung von 25.04.1980 der letzte Rest des Altrheinarmes unter Naturschutz gestellt, der mit der 1876 vollendeten Rheinbegradigung durch Johann Gottfried Tulla, Leiter der Oberdirektion des Wasser- und Straßenbaues,  dem Land Baden zugeordnet war. Bei seiner vom Rhein abgeschnittenen Lage lautet die korrekte Bezeichnung dieses Gewässers: „Altwasser“.

Der Unterschutzstellung ging ein Jahrzehnte langer Einsatz von Prof. Dr. Kühlwein, Botanisches Institut Karlsruhe, voraus. Sein Antrag auf Unterschutzstellung trägt das Datum 08.02.1963. Ein typischer Verlauf von Verfahren aus dem Bereich dieser Anliegen.

In diesem Sommer nun habe ich an einem Tag Bilder aus dem Familienleben von Haubentaucher, Stockente und Schwan einfangen können. Vielleicht schon ein Ergebnis des vom AVK angenommenen Verzichtes auf die Nutzung des Westufers des „Altrhein Maxau“ am Rande der Ernestinenwiese.

Anlagen:

Video Youtupe: „Kinderstube im Altrhein Maxau 06.2017

„Altrhein Maxau“, ein Biotop hat schlapp gemacht 

-----+oOo+-----

Karlsruhe, 07.2017

max.albert@mail.de

to Top of Page

Max Albert, NABU Gruppe Karlsruhe  | max.albert@mail.de